[Funkregulierung] Präsenz des Freifunks auf der Messe "FUNK.TAG"?

Jens Wegener jens.wegener at akafunk-bs.de
Thu Mar 3 14:45:00 CET 2016



Hallo,

auch wenn wir mit der gemeinsamen Initiative von Freifunk und Funkamateuren bei startum0 die Funk-Regulierung nicht haben aufhalten können, so haben wir doch viele für das Thema sensibilisieren können.

Auch zukünftig sollten wir diese Zusammenarbeit fortsetzen, besser noch ausdehnen, gibt es doch überlappende Interessenbereiche, in denen wir gemeinsam tätig werden können.

Unsere Kollegin Stefanie Heine (DO7PR), in unserem Dachverband DARC (http://www.darc.de/) verantwortlich für die Presse - und Öffentlichkeitsarbeit, bietet der Freifunk Community daher einen "gesponserten" Stand als ideeller Aussteller auf unserer Amateurfunkmesse "FUNK.TAG Kassel" (http://darcverlag.de/FUNKTAG-KASSEL) am 23. April 2016 an. Aus meinen Vorträgen weiß ich, dass viele Funkamateure Freifunk-affine sind, was ein durchaus interessantes Publikum für Freifunk bedeuten sollte. Auch wir von der akaFunk der TU Braunschweig werden mit unserem vermachten Netz ARCMAN vertreten sein, womit wir uns auch ergänzen können.

Bitte lasst mich wissen, ob das für euch interessant ist. Ich würde dann da 'was auf den Weg bringen.


ciao


Jens - DD3AL

ARCMAN - Amateur Radio Carried Mobile Ad-hoc Network



« Qu’est-il resté des agonisants du Cambodge ?
Une grande photo de la star américaine tenant dans ses bras un enfant jaune.
Qu’est-il resté de Tomas ?
Une inscriptions : Il voulait le Royaume de Dieu sur la terre.
Qu’est-il resté de Beethoven ?
Un homme morose à l’invraisemblable crinière, qui prononce d’une voix sombre : « Es muss sein ! »
Qu’est-il resté de Franz ?
Une inscription : Après un long égarement, le retour.
Et ansi de suite, et ansi de suite. Avant d’être oubliés, nous serons changés en kitsch. Le kitsch, c’est la station de correspondance entre l’être et l’oubli. »

Kundera, « L’insoutenable légèreté de l’être »


More information about the Funkregulierung mailing list